Projekte

23 Jahre war ich Mitglied und Frontmann der Band „Cashmahoody“. Zwischen Reggae und Rock entstanden immer wieder ekstatische Momente auf den Bühnen im ganzen Land. Im Frankfurter Raum entwickelten wir uns schnell zur Kultband und einem Publikumsmagnet. Ich habe viel über Choreografie und musikalische Spannungsbögen gelernt. Ebenso waren die zahlreichen Studioaufnahmen eine wahre Schulung des Gehörs.

15 Jahre spielte ich die Surdo-Basstrommel und agierte als Co-Leiter neben Frank Rihm bei dem sogenannten TaKeTiNa. Hier lernte ich vor allem die archetypischen Wirkfaktoren von Pulsation und Schwingung kennen. Diese Methode empfand ich als eine sehr effektive Meditationstechnik. Nach gut 2000 TaKeTiNa-Reisen im therapeutischen Setting kam ich 2018 durch die klassische Ausbildung bei dem Gründer der Methode in Kontakt mit dem dahinter liegenden Schulungssystem, in dem ich mich nicht wiederfinden konnte und mich somit von der Methode distanzierte.

Seit  2008 bieten Matthias Becker und ich die sogenannten „Mit Herz und Schwert“ Männergruppen an. Es ist eine recht aufdeckende Arbeit, bei der am Ende der Einheiten jede Menge verbindende Kraft und leuchtende Augen den Raum erfüllen. Wir erleben uns selbst sehr stark als Teil der Gruppe und streben immer wieder an, archetypische Dynamiken Raum zu verschaffen, um wieder mehr Klarheit im Alltag zu erlangen.

Seit 2009 gestalte ich mit meiner Frau und vielerlei befreundeten Musikern die Gedichte-Inszenierungen bei den Heiligenfelder Kongressen. Diese Mikro-Konzerte erfreuen sich hoher Beliebtheit und sind mittlerweile ein ausgeprägtes Charakteristikum für die angenehme Atmosphäre der meist ausverkauften Kongresse.

Seit 2015 setze ich bei größer angelegten Tanzmeditationen eine Loopstation ein. Mit Hilfe von live eingespielten Rhythmen und Melodien entstehen maßgeschneiderte Klangwelten, um die Teilnehmer in ihren inneren Prozessen zu begleiten. „Kundalini“ Meditation ist die  momentan meist verkaufteste CD. Eine wunderbare Möglichkeit Spannungen abzubauen und in die Stille Meditation geführt zu werden. Für mich eine entscheidende Weiterentwicklung meiner Bühnentätigkeit vom Animateur zum Begleiter.